Auf die richtigen Wanderstiefel kommt es an

Eine kleine Hilfe, um die richtigen Wanderstiefel zu finden

Sie laufen kräftigen Schrittes durch den Wald, überqueren flache Wasserstellen und verschneite Felder – und fühlen mit jedem Schritt, wie Ihre Füße schwerer und schwerer werden. Ob sich Ihre Füße genauso sehr über die Wandertour freuen wie Sie? – Für Ihre Füße ist es wichtig, dass sie gut geschützt und gepolstert sind.

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass die Suche nach den richtigen Wanderschuhen zu einer Mammutaufgabe werden kann. Vergessen Sie Ihre Stilwünsche und überlegen Sie es sich genau, wenn ein Freund Ihnen ein Paar Schuhe empfiehlt. Schließlich hat jeder Mensch andere Füße.

Folgende Kriterien sind am wichtigsten:

  • Bequemlichkeit
  • Strapazierfähigkeit
  • Gewicht
  • Stabilität
  • Wärme
  • Wasserfestigkeit

Generell gilt: Obwohl sie schwerer sind, sollte man lieber zu Wanderstiefeln als zu Wanderschuhen greifen, weil sie mehr Schutz und Halt bieten.

Ein Großteil der Wanderstiefel besteht aus Leder, Wildleder oder synthetischen Verstärkungen. Meist ist der Anteil des Stoffs gegenüber den anderen Materialien niedriger, um mehr Halt und Schutz zu gewährleisten.

Welche Größe passt am besten?

Wenn Ihre Füße beim Laufen nicht hin- und herrutschen, Sie aber mit den Zehen wackeln können, ohne dass sie vorn am Schuhrand anstoßen, dann haben Sie die richtigen Schuhe gefunden. Wackeln Sie mit den Zehen und beginnen Sie Ihr Abenteuer!

Sie sollten die Schuhe im Laden unbedingt mit ein Paar Socken anprobieren, die Sie sonst auch zum Wandern anziehen würden. Socken können eine große Auswirkung auf die Passform der Schuhe haben. Sie sollten sich daher am besten für spezielle Wandersocken entscheiden, weil diese Ihre Füße besser polstern und wärmen. Ein großer Pluspunkt: Sie sind antibakteriell!

Wie sind die Wanderwege beschaffen?

Um die idealen Wanderstiefel zu finden, sollten Sie den Untergrund der Wanderwege kennen. Bei unebenem Boden machen sich Wanderstiefel mit Gamaschen ganz gut. Sie schützen die Spitzen Ihrer Füße vor den Elementen. Gamaschen bei Wanderschuhen sind meist leicht und atmungsaktiv, bieten jedoch guten Schutz vor Felsen, Kies und leichtem Regen.

Wenn Sie am liebsten leichten Fußes unterwegs sind, sollten Sie Wanderstiefel wählen, die sich an Ihren Füßen leicht anfühlen. Diese Wanderstiefel sind wie Wanderschuhe, gehen jedoch etwas höher über die Knöchel.

Wird das Wetter kalt und feucht oder warm und trocken?

Warme, trockene Klimazonen: Wählen Sie Wanderstiefel, die Ihren Fuß kühl und schweißfrei halten. Der Fokus liegt auf der Luftzirkulation, nicht auf den wasserdichten Eigenschaften. Kalte, feuchte Klimazonen: Wählen Sie wasserdichte, gut gepolsterte Wanderstiefel. Flexible Klettereisen sind Pflicht.

Welche Stiefelart ist geeignet?

Da es Wanderstiefel in verschiedenen Formen gibt, sollten Sie Stiefel wählen, die sich für Ihre wandern tour eignen:

  • Niedrige Stiefel: Sie eignen sich am besten für leichte, lockere Wanderungen auf gut ausgebauten Wegen. Mitunter sind hier auch leichte Wanderschuhe zu empfehlen, v. a. wenn Sie kleine Tagestouren unternehmen.
  • Mittlere Stiefel: Sie bieten mehr Halt am Knöchel und sorgen für mehr Gleichgewicht, wenn Sie sich in etwas schwierigeres Gelände begeben. (Spezielle Trekkingstiefel eignen sich für mehrtägige Trekkingtouren und unterschiedliches Gelände.)
  • Hohe Stiefel: Sie sind die beste Option für abenteuerliche Wanderer, die möglicherweise über gefährlichen Untergrund laufen. (Bergwanderstiefel eignen sich für steinige, vereiste und verschneite Wege.)

Wir hoffen, dass Ihnen diese kleine Orientierung bei der Auswahl Ihrer Wanderstiefel hilft und Sie in Ihren Wanderstiefeln den besten Begleiter auf all Ihren Touren finden. Wenn Sie eine überlegte Entscheidung treffen, werden Ihre Wanderstiefel Sie mit Sicherheit nicht im Stich lassen.

Wandern Sie und bleiben Sie gesund! Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.