Tipps für Frauen auf Winterwanderungen

Der Winter steht vor der Tür, d.h. Sie müssen Ihre warme Kleidung vom Dachboden holen. Der Übergang von der warmen zur kalten Jahreszeit muss gar nicht so schwer sein. Sie sollten nur die richtigen Stoffe wählen, die Sie vor der Kälte, Feuchtigkeit oder sogar vor Überhitzung schützen.

Aber sehen wir es doch mal von der positiven Seite: Der Winter ist eigentlich eine schöne Jahreszeit, um wandern zu gehen, weil weniger Menschen unterwegs sind und der Schnee eine glitzernde Landschaft zaubert. Vielleicht haben Sie Glück und finden hier und da ein schönes Fotomotiv. Was unbedingt auf Ihrer Liste stehen sollte:

Unterste Schicht

Sport-BH: Er liegt direkt auf der Haut und ist die erste Schicht, die den Schweiß aufsaugt. Wählen Sie einen BH aus Polyester, Elastan & Nylon. Ein guter Sport-BH ist sowohl atmungsaktiv als auch feuchtigkeitsregulierend. Unterhemd: Achten Sie beim Material auf eine Polyester/Elastan-Mischung. Das Hemd sollte nicht zu eng sitzen, da Ihre Haut bei hoher Aktivität sonst nicht atmen kann.

Wärmende Schicht

Diese Schicht sollte nur wenig bis mittelmäßig viel wiegen und sollte Ihrem Körper bei der Temperaturregulierung helfen, indem sie Schweiß entfernt und Sie warm und trocken hält.

Äußere Schicht

Aufgabe dieser Schicht ist es, Wärme und Luft nah am Körper zu halten. Natürliche Stoffe wie Daunen eignen sich hervorragend als Wärmedämmung. Daunen sind sehr leicht, sehr warm und sehr formbar. Sie werden eine Shelljacke benötigen, die Sie vor Wind, Regen und Schnee schützt. Eine wasserdichte Shelljacke ist die beste Wahl für ausgedehnte Winterwanderungen.

Vergessen Sie auch nicht, Ihre Beine und Füße warm und trocken zu halten. Ähnliche Stoffe, wie die oben genannten Stoffe, eignen sich auch für Hosen. Im Winter sollten Sie Winterstiefel tragen, die nicht zu schwer sind, jedoch wasserdicht und bequem sind und in denen Ihre Füße nicht schwitzen. Und Sie müssen natürlich Ihre Füße mit Wollsocken warm und trocken halten.

Accessoires wie Schneehandschuhe (aus dickem Polyester – empfohlen: Fäustlinge) und eine Sonnenbrille (wenn der Schnee die Sonnenstrahlen reflektiert) sind ebenfalls wichtig. Insbesondere eine Mütze ist unabdingbar, denn sie hält Ihre Körpertemperatur konstant und verhindert, dass Wärme von Ihrem Kopf entweicht.

Hier noch einmal die gesamte Liste:

  1. Unterste Schicht: Sport-BH, Unterhemd, Langarmshirt, dünne Unterziehsocken
  2. Mittlere wärmende Schicht: Fleece-Jacke, Fleece-Pullover, Fleece-Weste, Shelljacke
  3. Wasser- und winddichte Hardshell-Hosen; Softshell-Hosen
  4. Bauschige gefütterte Jacke mit Kapuze
  5. Wasser- und winddichte Jacke
  6. Wollhandschuhe und Fäustlinge
  7. Wollhut oder Mütze
  8. Warme Socken
  9. Hohe Gamaschen
  10. Rucksack

Um immer schön warm zu bleiben, können Sie eine Thermoskanne mit heißer Schokolade oder Tee mitnehmen, viel Wasser bei Zimmertemperatur trinken, Handwärmer einstecken und, wenn möglich, in der Sonne laufen.

Jetzt wissen Sie also, worauf es ankommt. Ziehen Sie Ihre wasserdichte, warme Jacke an, packen Sie ein wenig Proviant ein und genießen Sie die zauberhafte Winterlandschaft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.